Anzeige

Bitcoin bringt Rendite wie kein anderes Asset – trotz bärischem Quartal

ANZEIGE

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Bitcoin trotz des Crashs im September das Asset mit der besten Jahresperformance ist.

Bitcoin – der unumstrittene Gewinner

Am 1. Januar lag die älteste Kryptowährung der Welt laut Daten von Coinmarketcap bei 3.746 Dollar. Zum Zeitpunkt des Schreibens tradet Bitcoin bei $8.216. Dies entspricht einem Zuwachs von 119% in den ersten neun Monaten des Jahres – und das macht BTC zum bisher leistungsstärksten Asset.

Es besteht die Möglichkeit, dass die Kryptowährung dieses Etikett auch bis zum Ende des Jahres beibehält.

Ende Juni hat Bitcoin fast einen Wert von 14.000 $ erreicht. Die digitale Währung verließ den Jahreshöchstwert jedoch wieder und bildete ein absteigendes Dreieck, das im September schließlich unterschritten wurde. Tatsächlich hatte Bitcoin im vergangenen Monat die schlechtesten vier Wochen seit November 2018 – und in Bezug auf die prozentuale Performance sogar eines der schlechtesten Quartale aller Zeiten. Dennoch dominiert der Krypto-König weiterhin den Raum und weist höhere Renditen auf als getradete Unternehmen, Rohstoffe und andere Vermögenswerte.

Interessanterweise spielt Bitcoin immer noch die erste Geige in der Krypto-Branche, denn die lang erwartete Altcoin-Saison hat noch nicht wirklich begonnen.

Anzeige

Keiner kommt auch nur in seiner Nähe

Wie steht BTC im Vergleich zu anderen Vermögenswerten da? Nun, wenn man sich Gold anschaut – einen Vermögenswert, der in Bezug auf Knappheit und Verwendung einige Ähnlichkeiten mit Bitcoin aufweist – wird deutlich, dass es eine 16%ige Jahresrendite aufweist. Die Anlage hat vom Sino-US-Handelskonflikt, der Brexit-Unsicherheit und den geopolitischen Spannungen profitiert.

Andererseits ist Nickel mit einem Zuwachs von über 63% seit dem 1. Januar der beste Rohstoff.

Der „S&P 500“-Index ist seit Jahresbeginn um mehr als 20% gestiegen. Das ist zwar ein ausgezeichnetes Ergebnis für den US-Börsenindex, der das Rekordhoch mehrmals aktualisiert hat – aber immer noch nicht ausreichend, um mit Bitcoin zu konkurrieren. S&P 500, NASDAQ, Öl und Gold lässt Bitcoin nämlich alt aussehen.

Bitcoins Performance und Volatilität beweisen, dass der Krypto-Papa nicht mit traditionellen Anlagen korreliert, was das Asset zu einer großen Diversifikationsmöglichkeit macht.

Während Bitcoin die besten Ergebnisse unter den großen Vermögenswerten erzielt, gibt es auch einige risikoreiche Vermögenswerte mit besseren Renditen – wie weniger bekannte Token oder Pennystocks.

Textnachweis: bitcoinist, ANATOL ANTONOVICI
Mehr von Coin Update

Auf dieser Website werden Cookies für die Zugriffsanalyse, Inhaltsoptimierung und zu Werbezwecken verwendet. Verstanden Mehr erfahren