whitepaper

was ist bitcoin

NEWS

BASIS

CHARTS

WALLETS

KAUFEN

GRUPPE

Start Krypto News Bitcoin-Börse Coinbase Pro erhöht Gebühren um bis zu 233%

Bitcoin-Börse Coinbase Pro erhöht Gebühren um bis zu 233%

Teilen

- Anzeige -

Die US-Bitcoin-Börse Coinbase hat angekündigt, neue Gebühren einzuführen, die die Nutzungskosten für einige Trader mit geringem Volumen mehr als verdoppeln werden.

Trader mit niedrigem Volumen werden zur Kasse gebeten

In einem Blogbeitrag vom 3. Oktober bestätigte Coinbase: Die neue Gebührenordnung gilt ab Montag nächster Woche für alle Coinbase Pro-Benutzer.

Coinbase Pro ist der spezielle Coinbase-Ableger für fortgeschrittene Trader. Die Plattform richtet sich an diejenigen, die größere Mengen Kryptowährung traden möchten.

Coinbase gab offen zu, dass der neue Gebührenplan volumenstarke Trader begünstigt und kleinere Trader benachteiligt.

Derzeit zahlen Konten, die mit $100.000 pro Monat oder weniger traden, eine Taker-Gebühr von 0,25% und eine Maker-Gebühr von 0,15%.

Coinbase behauptet, die Umstrukturierung habe stattgefunden, „um auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen“.

„Dieses jüngste Update wird die Gebühren für Kunden mit geringerem Volumen leicht erhöhen und die Gebühren für Kunden mit hohem Volumen senken – jeder Kunde, der über $50.000 pro Monat tätigt, wird entweder eine Senkung seiner Trading-Gebühren oder gar keine Änderung sehen“, heißt es im Blogbeitrag.

Coinbase teilt sich nun mit Bitstamp den ersten Platz als teuerste Bitcoin-Börse für kleinere Trader.

Verzweiflung über US-Bitcoin-Börsen

Während der Unmut über die Gebührenänderung in den sozialen Medien immer größer wurde, schienen einige Trader lieber mit ihren Geldbörsen abzustimmen.

Einem beliebten Twitter-Trader zufolge stehen US-Krypto-Tradern nun nur noch wenige attraktive Optionen zur Verfügung. Die Konkurrenz-Börse Binance etwa hat ihren gesamten Dienst für US-Bürger erst vor kurzem auf eine gesonderte Plattform verlagert, die weniger Token enthält.

Coinbase als attraktive Alternative fällt mit Anhebung der Gebühren nun weg. US-Trader sehen sich also gezwungen, zwischen Pest und Cholera zu entscheiden.

Ledger Status:

Auffällig ist auch der Zeitpunkt der Gebührenerhöhung: nur einen Tag nach der Ankündigung von 1,25% Zinsvergünstigungen für die Inhaber des Coinbase Stablecoins USDC.

Letzte Woche stellte sich heraus, dass Coinbase mit der US-Plattform Kraken an einem „Ratings Council“ arbeitet – um gemeinsam zu bestimmen, welche Kryptowährungen Wertpapiere darstellen.

Die Turbulenzen auf dem US-Markt, bei denen die Regulierungsbehörden die Handelspraktiken untersuchen, stellen ein ernsthaftes Risiko für große Börsen mit einem breiten Spektrum an Token dar.

Textnachweis: bitcoinist, ANJA VAN OOSTERHOUT
- Anzeige -

Coin-Update.de ist eine reine Informationsplattform, die nach bestem Wissen und Gewissen Inhalte erstellt. Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit kann nicht garantiert werden, das gilt auch für Kursbewegungen und -angaben. Die auf Coin-Update veröffentlichten Inhalte, Meinungen, Informationen, usw. dienen ausschließlich dem Zwecke der Information und sind keinesfalls eine auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete Anlageberatung und auch nicht fachkundig. Die hier veröffentlichten Inhalte stellen weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen von Finanzinstrumenten dar, noch sind sie als Garantie oder Zusicherung bestimmter Kursbewegungen zu verstehen. Analysen, Meinungen, Schätzungen, Angaben oder Simulationen zur historischen Kurs- bzw. Wertentwicklung eines Finanzinstruments sowie Prognosen für zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen der dargestellten Finanzinstrumente sind keine zuverlässigen und fundierten Indikatoren für die Wertentwicklung. Historische Ereignisse garantieren keine zukünftigen Gewinne. Prognosen enthalten zudem unvorhersehbare Risiken und Faktoren, die von vornherein nie hundertprozentig abgeschätzt werden können. Das kann dazu führen, dass tatsächlich eintretende Ereignisse, Kursbewegungen sowie andere Faktoren deutlich von den auf Coin-Update veröffentlichten Informationen abweichen. Zudem verpflichtet sich Coin-Update nicht, die Prognosen weiter zu verfolgen oder nachträglich anzupassen. Investitionen in digitale Währungen sind mit hohem Risiko verbunden, der Totalverlust kann nicht ausgeschlossen werden und ist jederzeit möglich. Die Verwendung der Informationen dieser Medienplattform erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Die Inhalte von Coin-Update sind lediglich Meinungen und unterliegen keiner Qualitätskontrolle, sind nicht als Entscheidungsgrundlage, insbesondere nicht für die Geldanlage oder Investition, geeignet und dienen ausschließlich der allgemeinen Information und Diskussion. Bei Coin-Update handelt es sich keinesfalls um Anlageberatung, Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen oder fundierte Prognosen bezüglich der Wertentwicklung. Die veröffentlichten Inhalte auf Coin-Update entsprechen lediglich der Meinung des Autors bzw. der Autoren. Die Inhalte stellen keine Beratung im weitesten Sinne dar und ersetzen keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung.

- Anzeige -

Facebook-Gruppe

Du hast Fragen zu Kryptowährungen? Du möchtest dich mit Gleichgesinnten austauschen? Dann bist du hier genau richtig! Trete noch heute der Community bei: