Bitcoin bei 1 Million Dollar? Wird nicht passieren, glaubt Fake-Satoshi Craig Wright

Bitcoin bei 1 Million Dollar? „Wird nicht passieren“ Craig Wright
Anzeige

Craig Wright ist zurück mit seinen „unbezahlbaren“ Bitcoin-Kommentaren. Diesmal glaubt Mr. Faketoshi, dass Bitcoin „nicht weiter im Wert steigen wird“.

Seit Bitcoin an verschiedenen Krypto-Börsen getradet wird und im Dezember spürbar sein Allzeithoch erreicht hat, sagen zahlreiche Analysten und Branchengrößen astronomische Bewertungen für BTC vorher.

Die meistdiskutierte aller Vorhersagen ist die von John McAfee, der sein Geschlechtsteil darauf verwettet hat, dass Bitcoin einen Preis von 1 Million Dollar erreichen wird.

Es gibt keinen „Millionen Dollar Bitcoin“…

Wright:

„Es gibt weltweit nicht genug Geld, um eine Million Dollar Bitcoin zu haben.“

In seiner üblichen, pausenlosen Art und Weise erwähnte CSW, dass „Tether nicht mehr pumpen wird“, gefolgt von „das ist tot“.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Eigentlich sind seine „nachdenklichen“ Bemerkungen, die Bitcoins Preisanstieg mit dem Pumpen von USDT verbinden, nichts anderes als eine Wiederholung des FUD-gefüllten Bloomberg-Artikels, der die Preisrallye von 2017 als ein gigantisches Marktmanipulationsschema mit Tether bezeichnete.

BTC wird nicht… steigen auf… 20… nicht steigen auf… 40… nicht auf 100…

Klar ist: Craig versteht eindeutig nicht, dass Stablecoins einen breiteren Anwendungsfall haben, als nur den Bitcoin-Preis und die aggregierten Kryptomärkte zu pumpen.

Er scheint zu denken: Wenn Bitcoin an Wert gewinnen wird, dann wegen „Leuten, die etwas mit irgendeinem Tether-ähnlichen Ding pumpen“, wofür sie im Gefängnis landen werden.

Wie bereits erwähnt: Das fühlt sich nicht im Entferntesten so an, als würde er eine echte Erklärung liefern, da das meiste davon aus einem Artikel der Mainstream-Medien stammt.

Soweit wir wissen, ist dies nicht Wrights erster Versuch, seine Glaubwürdigkeit als „Bitcoin-Gedankenführer“ (in seiner Sprache: „Bitcoin-Schöpfer“) zu etablieren.

John McAfee sieht das anders

John McAfee, der als Verfechter von und digitalen Assets gilt, hat seine Haltung zum Bitcoin-Preis unumwunden beibehalten.

Im Oktober erklärte Mr. McAfee sogar: Die Mathematik werde als Wissenschaft versagt haben, wenn der Bitcoin-Preis bis 2020 nicht 2 Millionen Dollar erreicht.

Sollte Bitcoin dann wirklich keine Millionen wert sein, können wir von einem der produktivsten Computerfachleute unserer Generation zumindest erwarten, dass er hierfür eine rationale Erklärung liefert.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.