BTC
USD 8,029.39
XRP
USD 0.39
ETH
USD 250.73
LTC
USD 101.38
IOT
BTC
USD 8,029.39
ETH
USD 250.73

Anzeige

Binance kündigt „Secure Asset Fund for Users (SAFU)“ nach irregulären Trades an

Heute, am 04.07., hat Binance einen Sicherheitsschutzfonds mit dem Namen Secure Asset Fund for Users (SAFU) angekündigt. Ab dem 14.07.2018 werden 10 Prozent aller Handelsgebühren an SAFU übertragen, um Binance-Kunden im Extremfall Schutz zu bieten.

ANZEIGE

Wieder der API-Key

Die Maßnahme folgt, nachdem gestern mindestens ein Nutzer einen Syscoin (SYS), im Wert von wenigen Cent, für 96 BTC (640.000 Dollar) auf Binance erworben hat. Es wird derzeit vermutet, dass Hacker, wie bereits bei vergangenen Vorfällen, an den API-Key einiger Binance-Kunden gelangten. Daraufhin wurde der Markt durch einen Dritthandels-Bot mit Zugriff auf die API-Schlüssel manipuliert. Die Akteure nutzten den Bot, um mit verschiedenen Konten SYS zu pumpen und die eigenen Verkaufsaufträge aufzukaufen.

Binance schrieb über diesen Vorfall Folgendes:

„Am 2018/07/03 20:18:00 (UTC) wurden von einer Reihe von API-Nutzern irreguläre Transaktionen festgestellt, die unser internes Risikomanagementsystem auslösten. Als solche entschied sich Binance rechtzeitig für die Aussetzung des Handels, der Auszahlungen und anderer Kontofunktionen.“

Ein User auf Twitter dokumentierte den rasanten Kursanstieg:

ANZEIGE

Derzeit wird durch unbestätigte Quellen behauptet, dass bis zu 50 Millionen Dollar durch diesen Angriff erbeutet wurden. Binance ist ein bevorzugtest Ziel für Hacker geworden, da es sich um eine der wenigen Börsen mit hoher Liquidität und ohne KYC handelt, was es einfach macht, Token anonym zu verkaufen. Es wird angenommen, dass die Börse demnächst einen KYC einführen wird, nicht zuletzt um sich vor solchen Angriffen zu schützen.

Secure Asset Fund for Users

Laut Binance sind die Einlagen der Kunden sicher und alle irregulären Trades konnten bereits rückgängig gemacht werden. Die Börse fügte hinzu, dass „die zukünftigen Interessen aller Nutzer geschützt werden sollen“, und dass sie eine separate Vermögensreserve (Secure Asset Fund for Users (SAFU)) einrichten wird.

In der Ankündigung heißt es:

„Ab dem 14.07.2018 werden wir 10% aller erhaltenen Handelsgebühren an SAFU übertragen, um unseren Nutzern und deren Gelder im Extremfall Schutz zu bieten. Dieser Fonds wird in einer separaten kalten Wallet aufbewahrt.“

Binance hat Kunden dazu aufgefordert, keinen API-Schlüssel zu erstellen, wenn sie diese nicht regelmäßig verwenden und den Zugriff auf ihre Schlüssel nicht mit Drittanbietern zu teilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf dieser Website werden Cookies für die Zugriffsanalyse, Inhaltsoptimierung und zu Werbezwecken verwendet. Verstanden Mehr erfahren