Bearish für Bitcoin: Nasdaq bildet exakt das düstere Signal vom Höhepunkt der Dotcom-Blase

Bearish Nasdaq bildet Signal vom Höhepunkt der Dotcom-Blase
Anzeige

Eine verbreitete These im Krypto-Raum lautet, dass Bitcoin gerade die Kursentwicklung an der Börse nachzeichnet.

Im Juni war ein Analystenteam der Wall Street-Bank JP Morgan überzeugt, dass „Kryptowährungen seit dem Crash im März eher wie risikoreiche Anlagen wie Aktien getradet wurden – eine bedeutende Veränderung im Vergleich zu den letzten Jahren“.

Diese Korrelation wurde auch von einigen Bitcoin-Bullen beobachtet. Digital Asset Manager Charles Edwards hat ein Diagramm veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass BTC bei hoher Volatilität in Aktien parallel zu diesen getradet wird.

Schaubild der Kursentwicklung von BTC zusammen mit dem S&P 500 von Charles Edwards, einem digitalen Vermögensverwalter. Schaubild von TradingView.com

Unglücklicherweise für die Bitcoin-Bullen hat der Nasdaq-100-Index gerade ein Signal ausgegeben, das zuletzt an der Spitze der Dotcom-Blase zu sehen war. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Stimmung auf dem Aktienmarkt im Zuge der anhaltenden Pandemie zunehmend bärisch geworden ist.

Nasdaq signalisiert Höhepunkt – Bitcoins Bullentrend in Gefahr

Laut Finanzforschungsunternehmen Sentimentrader hat der Nasdaq-100-Index gerade genau das Signal gedruckt, das man sah, als der Dotcom-Boom im Jahr 2000 endete:

„Der Nasdaq 100 erholte sich intraday um mehr als 2% und erreichte ein Allzeithoch, dann kehrte er sich um und schloss um mehr als 1%. Das hat er zweimal getan. Heute war das eine Mal. Der 7. März 2000 war das andere.“

Schaubild von Sentimentrader auf Twitter

Die Erwartungen einer Marktumkehr am Aktienmarkt, der sich trotz Pandemie und Rezession in der Nähe/auf Allzeithochs befindet, haben sich bestätigt. Der prominente Wirtschaftswissenschaftler A. Gary Shilling sagte kürzlich in einem Interview mit CNBC Folgendes:

„Aktien [verhalten sich] sehr ähnlich wie die Erholung im Jahre 1929, wo die absolute Überzeugung besteht, dass das Virus unter Kontrolle sein wird und dass massive monetäre und fiskalische Stimuli die Wirtschaft wieder beleben werden.“

Dies wurde von Anlegern wie Jeremy Grantham und Scott Minerd aufgegriffen. Ersterer ist ein Trader am Aktienmarkt, der in den letzten Jahrzehnten drei Markttops genannt hat. Und der zweite ist der globale CIO eines Wall-Street-Giganten, der jetzt davon ausgeht, dass die Aktien möglicherweise um 50% zurückgehen werden.

All dies ist wichtig für Bitcoin – denn sollte der Aktienmarkt von hier aus fallen, wird der Krypto-Markt wahrscheinlich folgen.

Vorteile der Korrelation

Da Bitcoin mit dieser Korrelation von Preisniveau zu Preisniveau schwankt, glauben einige, dies würde die Investitionsmöglichkeiten von BTC verringern. Einige Führungskräfte von Goldman Sachs glauben, dass Kryptowährungen wenig Sinn machen, weil sie unnatürliche und inkonsistente Korrelationen haben.

Qiao Wang, ehemaliger Produktchef von Messari, sagt über die Korrelation zwischen dem Aktienmarkt und Bitcoin:

„Die Aktien-Krypto-Korrelation ist das Ärgerlichste an einem Portfolio-PoV. Sie vermindert den marginalen Nutzen des Aktienbesitzes. Vielleicht sollte man Aktien abstoßen und nur noch Gold+BTC halten.“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Er ergänzt, dass in einer Welt mit extrem hoher Inflation Bitcoin wahrscheinlich besser abschneiden wird als Aktien, was den Investitionsfall nur noch verstärkt.

Es bleibt jedoch abzuwarten, wie viele Investoren sich an dieser These orientieren werden.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.