Coin-Update
Suche
Close this search box.
07.06.2024

Arthur Hayes prophezeit: Neuer Bitcoin-Bullenmarkt kommt!

Redaktion
07.06.2024
3 Minuten Lesezeit
Arthur Hayes prophezeit: Neuer Bitcoin-Bullenmarkt kommt!
  1. Deutung des Dollar-Yen-Wechselkurses: Arthur Hayes hebt hervor, dass der Dollar-Yen-Wechselkurs entscheidend für die globale finanzielle Stabilität ist, kritisiert die G7-Länder für ihre abweichenden Wirtschaftspolitiken und prophezeit, dass ihre Nichtbeachtung des von ihm empfohlenen Dollar-Yen-Tauschhandels negative Auswirkungen haben könnte.
  2. Kritisches Auge auf Zentralbankstrategien: Hayes beleuchtet die Zinssatzpolitik der G7 und deutet an, dass jüngste überraschende Zinssenkungen, trotz hoher Inflationsraten, auf eine gezielte Stärkung des Yen in einem geopolitischen Spannungsfeld hinweisen könnten, was wiederum den Markt für digitale Assets begünstigen könnte.
  3. Voraussage eines Krypto-Bullenmarktes: Hayes argumentiert, dass die Zinssenkungen im Juni ein signifikant günstiges Umfeld für Investitionen in Bitcoin und andere Kryptowährungen schaffen, wodurch ein neuer Bullenmarkt befeuert werden könnte, und ruft die Krypto-Community dazu auf, sich auf steigende Marktchancen vorzubereiten.

In einem provokativen Artikel mit dem Titel „Group of Fools“ diskutiert Arthur Hayes, der angriffslustige Mitgründer der Kryptobörse BitMEX, die jüngsten makroökonomischen Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf den Kryptomarkt.

Hayes, bekannt für seine direkten und oft provokanten Kommentare, nutzt eine Mischung aus technischer Analyse, Kritik an Zentralbanken und Einblicken in den Währungsmarkt, um seine These vom Beginn eines neuen Bullenmarktes für Bitcoin und andere Kryptowährungen zu untermauern.

Die Bedeutung des Dollar-Yen-Wechselkurses

Hayes beginnt, indem er die Bedeutung des Dollar-Yen-Wechselkurses als makroökonomischen Indikator Hervorhebung, den er als „wichtigsten makroökonomischen Indikator“ bezeichnet. Dieser beeinflusse laut Hayes wesentlich die globale finanzielle Stabilität und die politischen Entscheidungen. Des Weiteren kritisiert er die G7-Länder, die er als „Group of Fools“ bezeichnet, für deren Entscheidung, andere wirtschaftspolitische Wege einzuschlagen, statt seiner früheren Forderung nach umfangreichen Dollar-Yen-Tauschgeschäften zwischen der US-Notenbank Fed und der Bank of Japan (BOJ) nachzukommen.

Kritik an den Zentralbankstrategien der G7

Der Bericht lenkt den Fokus auf eine kritische Betrachtung der Zentralbankstrategien der G7. Hayes beleuchtet die gravierenden Zinssatzunterschiede unter den großen Ökonomien, wobei Japan nahezu einen Zinssatz von Null beibehält, während andere Länder Zinssätze von 4-5% haben.

Hayes argumentiert, dass überraschende Zinssenkungen, wie kürzlich durch die Bank of Canada und die Europäische Zentralbank, trotz hoher Inflation, auf eine tiefer liegende, unerklärte wirtschaftliche Strategie hindeuten könnten, die darauf abzielt, den Yen in einem Umfeld geopolitischer und ökonomischer Spannungen mit China zu stärken.

Ausblick auf den Bitcoin- und Krypto-Bullenmarkt

Hayes deutet an, dass diese Zentralbankaktionen ein günstiges Umfeld für Investitionen in digitale Assets schaffen könnten. Er spekuliert, dass die koordinierte Zinssenkung der Zentralbanken, trotz hoher Inflation, die globale Marktliquidität erhöht, was traditionell riskantere Anlagen wie Bitcoin und darauf folgend Altcoins begünstigt. „Die Zinssenkungen der Zentralbanken im Juni werden Krypto aus den Sommerflauten des nördlichen Halbkreises katapultieren“, bemerkt Hayes und prognostiziert, dass diese Währungspolitik einen Bullenmarkt für Bitcoin und Kryptowährungen entfachen wird.

Fazit und Appell an die Krypto-Community

Hayes schließt seinen Bericht, indem er seine bullische Haltung zu Bitcoin und Krypto verstärkt, die durch seine Analyse der G7-Währungspolitiken und deren Auswirkungen auf die globalen Wechselkurse und die finanzielle Stabilität getrieben wird.

Er ruft die Krypto-Community auf, diese Entwicklungen zu nutzen und sich auf eine lohnende Phase auf den Märkten vorzubereiten.

„Für mein überschüssiges flüssiges Krypto-Synthetik-Dollar-Kapital ist es wieder Zeit, in Überzeugung auf Shitcoins zu setzen. Der Krypto-Bulle erwacht erneut und wird gleich die Häute verschwenderischer Zentralbanker aufspießen“, schließt Hayes.

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Anzeige