Analyst versichert: Bitcoin befindet sich langsam auf dem Weg zur 30.000-Dollar-Marke

Analyst- Bitcoin auf dem Weg zu 30.000-Dollar

Laut dem unabhängigen Finanzberater Alan Masters gibt es mehr Gründe, Bitcoin zu halten, als den Coin für kurzfristige Gewinne zu verkaufen.

Dem Analysten zufolge könnte die Vorzeige-Kryptowährung bis Mai 2022 30.000 US-Dollar erreichen. Er führt einen anekdotischen technischen Indikator an, um seinen ultra-bullischen Ausblick zu untermauern. 

Der sogenannte Momentum-Oszillator, der als Relative-Stärke-Indikator (RSI) bezeichnet wird, misst die Geschwindigkeit und Veränderung von Preisbewegungen.

Ein RSI-Wert über 70 macht einen Vermögenswert überkauft. Umgekehrt ist ein Wert unter 30 überverkauft. 

Bitcoin ist in letzter Zeit zum ersten Mal seit Dezember 2017 auf wöchentlicher Basis in den „überkauften“ Bereich eingestiegen und hat den Wert 80 überschritten. Masters wertet die Aufwärtsbewegung als Zeichen eines weiteren bullishen Momentums.

„Als Bitcoin zum ersten Mal diesen Höchststand beim wöchentlichen RSI erreichte, stieg der RSI über 550 Tage lang kontinuierlich an“, erklärt er. „Wenn wir jetzt, im November 2020, eine ähnliche Aktion starten, werden wir sehen, dass die Preise bis 2022 im Mai mit höheren Hochs und höheren Tiefs weiter steigen werden.“

Bitcoin wöchentlicher RSI-Aufbau. Quelle: BTCUSD auf TradingView.com

Der Bitcoin RSI für einen wöchentlichen Zeitrahmen lag zum Zeitpunkt des Schreibens bei ’81‘.

Die Bitcoin-Frage

Masters bedient sich Hinweisen aus den makroökonomischen Fundamentaldaten, um sein Bitcoin-Bullenziel von 30.000 $ zu rechtfertigen. Der Analyst erinnert zunächst an den vorherigen Preis-RSI-Aufwärtstrend, da er „eine enorme Menge an Hype, viel FOMO [Angst, etwas zu verpassen] und Kleinanleger hatte, die nach und nach einspringen“.

„Aber dies ist nicht die Situation, die wir heutzutage erleben“, so Masters.

Bitcoin konnte sich um mehr als 250 Prozent von seinem Mitte März verzeichneten Tiefststand von unter 4.000 Dollar erholen, wobei die Aufwärtsdynamik durch Inflationsbefürchtungen bei Investoren und Tradern gleichermaßen angeführt wurde. Die globalen Zentralbanken führten nahezu Nullzinssätze ein und verpflichteten sich gleichzeitig zu einer quantitativen Lockerung, um die durch die COVID-19-Pandemie verursachte wirtschaftliche Verlangsamung zu umgehen.

Der US-Dollar-Index erreichte im März 2020 seinen Höchststand, korrigiert sich seither aber immer weiter nach unten. Quelle: DXY auf TradingView.com

Die expansive Politik ließ die Renditen von Staatsanleihen sinken. In der Zwischenzeit verursachten sie auch einen Rückgang des US-Dollars und veranlassten die Anleger, sich anderswo nach Möglichkeiten umzusehen. 

Bitcoin hat davon profitiert. Viele Trader sind sich einig, dass er weiterhin Kapital anziehen würde, solange die Zentralbanken Geld drucken.

„Große Institutionen oder große Regierungen wie die USA kaufen Bitcoin möglicherweise per Schiffsladung“, so Masters. „Wenn dies geschieht, gibt es überhaupt keinen Grund für einen Verkauf, denn wenn sie langfristig kaufen, wissen sie, dass etwas Massives vor sich geht“.

Warum $30.000?

Das Bitcoin-Preisziel von 30.000 $ wurde im Rahmen eines sogenannten Fibonacci-Rückzugsdiagramms festgelegt.

Langfristige Preisziele von Bitcoin, von Alan Masters geteilt. Quelle: BTCUSD auf TradingView.com

Masters stellt sich die Krypto-Währung in einem unerbittlichen Aufwärtstrend vor, der von langfristig bullischen Fundamentaldaten unterstützt wird. Er schreibt, dass BTC/USD im nächsten Jahr wahrscheinlich das bisheriges Rekordhoch von 20.000 USD erreichen werde.

Sein Fazit:

„Bitcoin könnte im Moment auf [magere] Preise blicken, und wir könnten in den kommenden Jahren 30.000, 50.000, 80.000 oder mehr $ sehen. Aber eines wissen wir mit Sicherheit, Bitcoin geht immer 10x höher als das, was die meisten Leute für möglich halten“

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.