Analyst: S&P 500 und Bitcoin sind makrokorreliert – aber das ist keine schlechte Sache

S&P 500 und Bitcoin – keine schlechte Sache

Der jüngsten These nach ist Bitcoin jetzt mit dem Goldpreis korreliert. Aus fundamentaler Sicht halten Analysten das für sinnvoll: Sowohl BTC als auch das Edelmetall sind äußerst knappe Vermögenswerte, die nicht von einer zentralen Behörde kontrolliert werden und von jedem mit den richtigen Materialien „gefunden“ werden können.

Ein prominenter Analyst für Kryptowährungen ist sich jedoch sicher, dass Bitcoins wahre Korrelation die mit dem S&P 500 ist – dem führenden Aktienindex in den USA. Obwohl dies nicht zur These passt, dass BTC ein unkorrelierter Vermögenswert ist, sagt der Analyst, dass die Existenz der Korrelation tatsächlich einen bullischen Trend für Kryptowährungen darstellt.

Was die Korrelation zwischen S&P 500 und Bitcoin bedeuten könnte

Laut dem pseudonymen Krypto-Analysten „PlanB“, der mehrere Milliarden Dollar für eine europäische Institution verwaltet, korreliert Bitcoin auf einer Makroebene mit dem S&P 500.

Er weist auf drei getrennte Rückzüge des BTC-Preises hin und kommentiert, dass sie genau zu dem Zeitpunkt auftraten, als der Wert der amerikanischen Aktien abgestürzt ist. Diese drei Retracements lauten wie folgt:

  • Der Rückgang im 1. Quartal 2018 als Reaktion auf die steigenden Handelsspannungen zwischen den USA und China.
  • Der Rückgang im 4. Quartal 2018 als Reaktion darauf, dass die US-Notenbank ihre Bilanz zu entspannen begann, indem sie den Prozess der quantitativen Lockerung stoppte.
  • Der Rückgang im 1. Quartal 2020 als Reaktion auf die Ausbreitung der Pandemie, die zu einer vorübergehenden Liquiditätskrise führte, die schließlich von den Zentralbanken der Welt gelöst wurde. 

Zu der Frage, warum diese Korrelation für Bitcoin bullish ist, erklärt der Analyst: Wenn Regierungen und Zentralbanken weiterhin Fiat in das System pumpen, werden Aktien und Krypto-Währungen gleichzeitig steigen.

Da das Stoppen der „Liquiditätspumpe“, wie Mike Novogratz von Galaxy Digital die Stimulierung durch die Zentralbanken beschrieben hat, wahrscheinlich zu einem umfangreichen Rückgang aller Vermögenswerte führen würde (was eine gesellschaftliche und politische Notlage auslösen könnte), ist es unwahrscheinlich, dass das Geld in absehbarer Zeit aufhören wird zu fließen.

BTC wird wahrscheinlich Aktien und andere Märkte übertreffen: Analysten

Obwohl der S&P 500 und Bitcoin hinsichtlich ihrer Trends und der allgemeinen Ausrichtung korreliert sein können, heißt das nicht, dass BTC Aktien oder andere Anlageklassen nicht übertreffen wird.

Nach Raoul Pal, Chief Executive von Real Vision und ehemaligem Leiter des europäischen Hedgefonds-Vertriebs bei Goldman Sachs, zeigen Fundamentaldaten und technischen Daten, dass Bitcoin mit großem Abstand die beste Anlage der nächsten zwei Jahre sein wird:

„Tatsächlich hat nur ein Vermögenswert das Wachstum der G4-Bilanz ausgeglichen. Es sind keine Aktien, keine Anleihen, keine Rohstoffe, keine Kredite, keine Edelmetalle, keine Miner. Nur ein Vermögenswert hat sich über fast jeden Zeithorizont massiv besser entwickelt: Ja, Bitcoin.

Meine Überzeugungswerte bei Bitcoin steigen jeden Tag. Ich bin schon unverantwortlich long. Ich denke jetzt, dass es sich vielleicht nicht einmal mehr lohnt, irgendeinen anderen Vermögenswert als langfristige Vermögensallokation zu besitzen.“

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.