Analyst: Bitcoin wird nach den jüngsten Höchstständen einen extremen Ausverkauf erleben

Bitcoin wird nach jüngsten Höchstständen einen Ausverkauf erleben
Anzeige

Bitcoins Aufwärtstrend im Jahr 2020 hat sich noch einmal ausgeweitet, sodass die Krypto-Währung zu Beginn des heutigen Tages neue Jahreshöchststände erreichen konnte. BTC ist auf über 9.800 Dollar gestiegen, bevor er auf starken Widerstand stieß, der die Erholung stoppte.

Trotz des offensichtlichen Aufwärtstrends dieser Bewegung sollte man unbedingt beachten, dass BTC bei seinen Höchstständen zurückgewiesen wurde. Das deutet darauf hin, dass diese Rallye bald gestoppt werden und in einen Abwärtstrend umschlagen könnte.

Ein Analyst glaubt, dass der Abwärtstrend, der aus der Ablehnung bei diesen Höchstständen resultiert, BTC sogar bis auf $7.500 fallen lassen wird.

Bitcoins Dynamik kommt nach jüngsten Höchstständen zum Stillstand

Zum Zeitpunkt des Schreibens wird Bitcoin zum Preis von 9.660 Dollar getradet, was einen bemerkenswerten Anstieg von den täglichen Tiefstständen bei 9.200 Dollar und einen leichten Rückgang von den Höchstständen der Rallye bei über 9.800 Dollar bedeutet.

Diese Erholung kam nach einem mehrtägigen Abwärtstrend zustande, der Bitcoin von 9.650 $ auf 9.100 $ brachte. Dort finden die Bullen an, einzusteigen und den intensiven Verkaufsdruck aufzufangen – was dann zum heutigen Aufwärtstrend geführt hat.

Obwohl die heutige Verlängerung der Dynamik, die seit Beginn des Jahres 2020 zu beobachten ist, oberflächlich betrachtet höchst bullisch zu sein scheint, muss unbedingt darauf hingewiesen werden, dass BTC bei seinen heutigen Höchstständen von etwa 9.800 $ abgelehnt wurde. Das deutet darauf hin, dass es sich hierbei um ein lokales Hoch gehandelt haben könnte.

C2M, ein Analyst, der sich auf den Markt für Krypto-Derivate konzentriert, erläutert diese Bereichshochs in einem Chart, aus dem hervorgeht, dass sie bereits im November letzten Jahres festgelegt wurden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Wird BTC auf $7.500 fallen, bevor er Unterstützung findet?

Wie weit der potentielle Abwärtstrend, der sich aus der Ablehnung dieser Höchststände ergeben könnte, eventuell führt, erklärt der angesehene Krypto-Analyst Teddy auf Twitter. Er glaubt, dass BTC so lange fallen wird, bis er die untere Grenze seiner breiten Trading-Spanne bei etwa $7.500 erreicht hat.

„BTC: Betrachtet man die gleiche Spanne bei einem täglichen Zeitrahmenpreis: 1. gepumpt 2. erster Widerstand gebrochen 3. Wurde mit chirurgischer Vorausschau auf den zweiten Widerstand gestoppt. Oberhalb der Partyzeit, starke Ablehnung und wir testen wieder die untere Seite der Spanne.“

Die einzige Möglichkeit, diesen durch die Ablehnung der Spanne verursachten Abwärtstrend zu vermeiden, besteht darin, dass die Bullen aufsteigen und Bitcoin über 9.800 Dollar treiben.

Bitcoin, derzeit auf Platz 1 der Marktkapitalisierung, ist in den letzten 24 Stunden um 3,78% gestiegen. BTC hat eine Marktkapitalisierung von 175,38 Mrd. $ bei einem 24-Stunden-Volumen von 38,19 Mrd. $.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.