Analyse zu Bitcoins Halving-Event: BTC könnte nach der Halbierung $400.000 erreichen

Analyse Bitcoins Halving BTC könnte $400.000 erreichen
Anzeige

Ein Großteil der Bitcoin-Preis-Vorhersagen für 2020 und darüber hinaus hängt von den Auswirkungen des Halving-Events ab, das im Mai stattfinden wird. Einige glauben, dass es überhaupt keine Auswirkungen haben wird, während andere große Hoffnung darauf setzen. 

Wenn man historische Kursverläufe in Betracht zieht, sollte Bitcoin einige Zeit nach dem Ereignis einen neuen Höchststand von 400.000 $ erreichen.

Nach der ersten Halbierung im November 2012 stieg der Bitcoin-Preis von einem Tiefststand bei 2,01 $ auf den Höchststand von 270,94 $ – ein Anstieg von 13.000%. Bei der zweiten Halbierung im Juli 2016 stieg Bitcoin von einem Tiefststand bei 164,01 $ auf einen Höchststand von 20.074 $ – ein Anstieg von 12.000%.

Wenn sich Bitcoin nach der Halbierung im Mai ähnlich entwickelt, können Anleger vor diesem Hintergrund erwarten, dass der Preis des Coins bis zu 400.000 $ erreicht, wie etwa @rektcapital auf Twitter schreibt. Das klingt enorm – allerdings waren das die bisherigen Anstiege von 13.000 bzw. 12.000% auch.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Was ist vorher passiert?

Das prozentuale Wachstum nach Bitcoins erster und zweiter Halbierung ist sich so ähnlich, dass das Argument, dass die dritte Halbierung folgen wird, einen gewissen Grund zu haben scheint. Und ein genauerer Blick auf die Ähnlichkeiten in der technischen Analyse des Preises nach den beiden vorherigen Ereignissen verleiht dem noch mehr Gewicht.

Wie in einem Medium-Post von Rekt Capital erläutert, ist Bitcoin nach dem Höhepunkt, der durch die erste Halbierung erreicht wurde, in den Bärenmart von 2013 eingetreten. In dem verlor der Coin 80 Prozent seines Wertes. 

Es war ein signifikanter Rückgang, und zwar ein ziemlich schneller, denn der Bärenmarkt dauerte 87 Tage.

In ähnlicher Weise hat Bitcoin nach dem Höhepunkt vor der zweiten Halbierung erneut mehr als 80 Prozent an Wert verloren. Allerdings war dieser Bärenmarkt weitaus intensiver, da er fast ein Jahr dauerte.

Natürlich könnte es einfach eine Menge Übereinstimmung zwischen den beiden vorherigen Halbierungen geben, die in die Erzählung, dass die dritte Halbierung von Bitcoin etwas Ähnliches sein wird, eingeflossen sind. 

Allerdings gibt es auch einige ziemlich signifikante Unterschiede, besonders im Timing. Die Länge der vorhergehenden Bärenmärkte etwa, allerdings dauerte es auch 513 Tage, bis Bitcoin nach der ersten Halbierung an die Spitze kam, und 1068 Tage nach der zweiten Halbierung – also mehr als das Doppelte.

Wird die dritte Bitcoin-Halbierung dem Trend folgen?

Doch auch wenn die Halbierung noch etwa fünf Monate entfernt ist, können wir wieder einige Ähnlichkeiten und Parallelen zur Vergangenheit ziehen.

Bitcoins Tiefststand, der dem Anstieg auf 20.000 Dollar folgte, lag Mitte Dezember bei 3.152 Dollar. Das bedeutet, dass der Tiefpunkt 519 Tage vor der nächsten Halbierung von Bitcoin erreicht wurde – bemerkenswert ähnlich wie die zweite, die bei 544 Tagen ihren Tiefststand erreichte.

Mehr noch, der aktuelle Preisanstieg seit dem Boden beträgt zum Zeitpunkt des Schreibens 340 Prozent. Für die zweite Halbierung legte Bitcoin um 383 Prozent zu und erreichte seine Spitze damit vor der Halbierung.

Diese Trends sind ermutigend und passen zur These, dass Bitcoin sich auf ein bestimmtes Niveau erholen sollte, basierend auf einer 50-prozentigen Reduzierung der neu ausgegebenen Coins. 

Allerdings handelt es sich dabei um einen Vermögenswert, der von Analysten noch nicht wirklich durchschaut wurde und der durchaus einen ganz neuen Weg einschlagen könnte. Eine Studie kommt auch zum Ergebnis, dass das Halving keinen großartigen Einfluss auf den Bitcoin-Preis nehmen wird.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.