Aktien boomen, Bitcoin bleibt zurück – hat BTC endgültig seine Dynamik verloren?

Bitcoin bleibt zurück – hat BTC seine Dynamik verloren?
Anzeige

Der US-Aktienmarkt hat in den vergangenen Tagen eine großartige Zeit erlebt: Sämtliche Leitindizes erholten sich, während die Bullen versuchen, einen langfristigen Tiefpunkt zu erreichen. Bitcoin konnte jedoch nur einen Teil dieser Dynamik auffangen, da die Kryptowährung derzeit auf unüberwindlichen Widerstand knapp unter 7.000 Dollar stößt.

Bitcoins mangelndes Momentum vor dem bullishen Hintergrund des Aktienmarktes bereitet einigen Investoren Sorge, da BTC kürzlich zwar alle Nachteile, aber nicht alle Vorteile des traditionellen Marktes zu spüren bekam.

Dies hat einige Krypto-Kritiker zur freudigen Feststellung veranlasst, dass diese anhaltende Entkopplung ein bärenfreundliches Phänomen zu sein scheint.

Bitcoin entkoppelt sich vom Aktienmarkt, während Aktien sich erholen

Die jüngste Verabschiedung eines massiven Konjunkturpakets in Höhe von 2 Billionen Dollar durch den US-Senat hat das Vertrauen der Investoren gestärkt und viele zur Annahme veranlasst, dass die Kapitalspritze in die Wirtschaft ausreichen wird, um die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie einzudämmen.

Gestern konnte der Dow Jones um über sechs Prozent auf 22.550 Punkte zulegen und damit eine bemerkenswerte Erholung von seinen Tiefstständen in der Region von Mitte 18.000 markieren.

Alle anderen Vergleichsindizes konnten ebenfalls zulegen, wobei der S&P 500 um sechs Prozent und der Nasdaq um fünf Prozent zulegten.

Bitcoin hat sich in der Zwischenzeit weiter innerhalb der oberen 6.000-Dollar-Region konsolidiert, wobei die jüngste Ablehnung bei 6.900 Dollar signalisiert, dass der Verkaufsdruck, der auf diesem Niveau besteht, unüberwindbar sein könnte.

Diese offensichtliche Abkopplung vom Aktienmarkt erfolgt, nachdem Bitcoin mehrere Wochen lang jede Bewegung der Referenzindizes genau verfolgt hat – wobei unklar ist, warum diese Korrelation jetzt bricht.

Peter Schiff – ein bekannter Bitcoin-Hasser und offener Gold-Befürworter – prahlt in einem aktuellen Tweet damit, dass Bitcoin plötzlich zu einem nicht korrelierten Vermögenswert geworden sei. Schiff weist darauf hin, dass sich alle Vermögenswerte mit Ausnahme von BTC gestern erholen konnten.

„Herzlichen Glückwunsch Bitcoin-Hodler. Es sieht so aus, als würde Bitcoin seinem Status als nicht korrelierender Aktivposten tatsächlich gerecht werden. Alle Anlageklassen, außer Bitcoin, haben sich heute erholt!“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auch wenn diese anhaltende Dekorrelation kurzfristig eine schlechte Sache sein mag: Wenn der durch die eingefrorene Wirtschaft verursachte wirtschaftliche Schaden schließlich die Märkte einholt und einen weiteren Anflug von intensivem Verkaufsdruck auslöst, könnten Bitcoin-Investoren wieder die Oberhand gewinnen.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.