Ab hier abwärts für Ethereum? Daten zeichnen bärische ETH-Preis-Prognose

abwärts für Ethereum? Daten bärische ETH-Preis-Prognose
Anzeige
  • Sowohl Bitcoin als auch Ethereum haben in den vergangenen vier Monaten kräftig zugelegt.
  • Allein im vergangenen Monat hat ETH rund 80% zugelegt, während BTC um rund 30% wachsen konnte.
  • Beide Anlagen gehören zu den Märkten mit der besten Performance im Jahr 2020 – trotz der Pandemie.
  • Die Analyse eines Datenwissenschaftlers von Coin Metrics könnte jedoch darauf hindeuten, dass Bitcoin und Ethereum lokale Höchststände erreichen.
  • Der Analyse zufolge erreicht eine Metrik bzw. Kennzahl Hochs, die es seit dem Februar-Hoch nicht mehr gegeben hat – also vor dem Kapitulationsabsturz im März.

Ethereum könnte mittelfristiges Hoch erreichen – Bitcoin ebenfalls

Ethereums Kursentwicklung in den letzten Monaten war zweifellos beeindruckend. Nach dem Absturz im März hat der Vermögenswert allein im vergangenen Monat um 80% zugelegt, da die Fundamentaldaten des Netzwerks anscheinend bullish geworden sind.

Eine Analyse von Jon Geenty von Coin Metrics, einem Unternehmen für Blockchain-Analysen und -Daten, könnte jedoch darauf hindeuten, dass ein Hoch bevorsteht.

Geenty hat am 18. August das untenstehende Bild geteilt. Es zeigt die Makro-Preisaktion von Bitcoin, die Preisaktion von Ethereum und ein bestimmtes Preisverhältnis.

Dem Verhältnis zufolge nähert sich der Krypto-Markt einem „Wendepunkt“. Das letzte Mal, als dieses Verhältnis so hoch war, erreichte der Krypto-Markt im Februar seinen Höhepunkt. 

Davor hatten sich die Preise von Bitcoin und Ethereum einige Wochen lang konsolidiert, bevor sie wieder anzogen. Und in der Zeit davor erreichten Bitcoin und Ethereum in der Krypto-Blase 2017-2018 Höchststände.

„Wir treten in eine interessante Phase für einen Indikator ein, der neue Höchststände und weniger neue Tiefststände als Prozentsatz des Gesamtvermögens betrachtet – wobei die Niveaus nur an wichtigen Wendepunkten in der Vergangenheit gesehen wurden… [Dies ist] immer noch signifikant, da dies in der Vergangenheit sowohl große bullische als auch rückläufige Bewegungen signalisiert hat.“

Chart der Makro-Preisaktion von BTC, der Preisaktion von ETH und eines spezifischen Marktverhältnisses, berechnet von Coin Metrics-Analyst Jon Geenty.

Sollte sich die Vergangenheit wiederholen, könnte ETH schon bald von seinen Höchstständen abstürzen.

Fundamentaldaten begünstigen weiterhin Bullen

Die Fundamentaldaten der Bitcoin-, Ethereum- und Kryptomärkte begünstigen jedoch nach wie vor Bullen. Was Bitcoin betrifft, so hat der prominente Bitcoin-Befürworter „Vortex“ kürzlich vier dieser Gründe geteilt:

  • Die Annahme von SegWit hat ein Allzeithoch erreicht.
  • Die Hash-Rate des Bitcoin-Netzwerks hat ein Allzeithoch erreicht.
  • Der Prozentsatz der im Umlauf befindlichen BTC, der sich seit über einem Jahr nicht mehr bewegt hat, hat ein Allzeithoch erreicht.
  • Die Google-Trends für „Bitcoin“ und verwandte Schlüsselwörter beginnen zu steigen.

Dies sind natürlich keine direkten Gründe, bei Ethereum bullish zu sein. Aber die Norm ist, dass ETH dem Preisverhalten des Marktführers auf Makro-Basis folgt.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.