5 wichtige Bitcoin Trends, die es im Jahr 2020 zu beobachten gilt

Hinweis: Dies ist ein bezahlter Artikel, für den Inhalt ist ausschließlich das werbende Unternehmen verantwortlich. Für versprochene Leistungen oder Empfehlungen trägt Coin-Update keinerlei Haftung.

2019 war ein positives Jahr für den Bitcoin Kurs, da sich der Wert des Krypto Assets innerhalb zwölf Monaten verdoppelte. Obwohl Bitcoin in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 stark gefallen ist, hat das Jahr 2020 mit einem Paukenschlag begonnen. Was ist also noch alles im Jahr 2020 zu erwarten? Hier sind fünf wichtige Trends, auf die man bei Bitcoin in diesem Jahr achten sollte.

Bitcoin Halbierung 2020

Die Halbierung von Bitcoin, die im Mai ansteht, ist wohl das bekannteste Ereignis und der Bullen Case für die Kryptowährung im Jahr 2020. Dabei handelt es sich um ein planmäßiges Ereignis, das etwa alle vier Jahre stattfindet und bei dem sich die Zahl der täglich neu generierten Bitcoin halbiert. Statt 12,5 Bitcoin pro Block, als Belohnung für die Miner, werden in circa 4 Wochen nur noch 6,25 Bitcoin erzeugt.

Die Meinungen bezüglich der Auswirkungen auf den Bitcoin Kurs sind gespalten, da einige vermuten, dass dieses Event bereits im Kurs „eingepreist“ ist. Doch darf man an dieser Stell nicht vergessen, dass die beiden vorherigen „Halvings“ zu einer regelrechten Kursexplosion beim Bitcoin geführt haben.

Die derzeitige Aufregung um „Das Halving“ führte dazu, dass ein bekannter Analyst einen Bitcoin Kurs von 50.000 US-Dollar bis Ende 2020 vorhersagte.

Bitcoin’s Übergang zum digitalen Gold

Bitcoin wird seit einigen Jahren als digitales Gold bezeichnet, aber 2019 war das Jahr, in dem diese Behauptung auch Fuß fassen konnte. Tatsächlich wurde die Idee von Bitcoin als digitales Gold im Jahr 2019 so weit verbreitet, dass der US-Kongressabgeordnete Brad Sherman (D-CA) behauptete, das Bitcoin eine Bedrohung für die Dominanz des US-Dollar in der Weltwirtschaft darstelle.

Anfang des Jahres 2020 waren Ähnlichkeiten zwischen den Preisbewegungen von Bitcoin und Gold während der erhöhten Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Iran festzustellen. Langfristige Messungen der Korrelation zwischen Bitcoin und Gold hingegen, deuten jedoch nach wie vor auf eine sehr schwache Korrelation zwischen diesen beiden Vermögenswerten hin.

Der Anwendungsfall des digitalen Goldes wird oft als das Kern-Versprechen von Bitcoin bezeichnet, so dass eine engere Korrelation mit physischem Gold auf eine größere Akzeptanz bei Marktteilnehmern hindeuten könnte. Darüber hinaus könnte die Einführung von digitalen Währungen, die von Zentralbanken ausgegeben werden, das Wertversprechen von etwas wie Bitcoin in den Köpfen der breiten Öffentlichkeit verdeutlichen.

Schnorr, Taproot und Tapscript

Im Gegensatz zu einigen kleineren Kryptowährungen, erhält Bitcoin nicht sehr oft (und aus gutem Grund) ernsthafte Upgrades. Dennoch könnte im Jahr 2020 eine größere Veränderung stattfinden. Es wird erwartet, dass Schnorr, Taproot und Tapscript alle in dasselbe Soft-Fork-Upgrade des Bitcoin-Netzwerks aufgenommen werden. Ein endgültiger Vorschlag für die Aktivierung dieser Verbesserungen durch Bitcoin-Knoten könnte bereits in diesem Jahr fertiggestellt werden.

Derzeit überprüfen die Entwickler den Code im Zusammenhang mit den potenziellen Änderungen, die den Datenschutz, die intelligente Vertragsfunktionalität und die allgemeine Skalierbarkeit des Bitcoin Netzwerks verbessern sollen.

Lightning Network und Liquid Sidechain Adoption

Entwicklungen finden auch auf Schichten oberhalb des Basisprotokolls Bitcoin statt. Das Lightning Network wird bereits seit einigen Jahren als Lösung für schnellere und billigere Mikrozahlungen gehyped, und die Sidechain Liquid von Blockstream hat in den letzten Monaten ein starkes Wachstum in Bezug auf die Menge an Bitcoin und Tether, die auf der Plattform verfügbar sind, verzeichnet.

Obwohl das Lightning Network bis zu diesem Zeitpunkt eine größere Aufmerksamkeit genossen hat, könnte es Liquid sein, das im Jahr 2020 ins Rampenlicht rückt. Aufgrund der weitgehenden Zentralisierung der Bitcoin-Transaktionen an den Börsen könnte Liquid hilfreich sein, um die Überlastung der Bitcoin „Basis-Blockchain“ zu verringern.

In einem Szenario, in dem die Nachfrage nach „Blockspace“ relativ stagniert, ist es möglich, dass keine dieser sekundären Bitcoin Protokollschichten in diesem Jahr ein großes Wachstum verzeichnen wird, da der Anreiz, alte Gewohnheiten zu ändern, viel schwächer ist.

Viele Bitcoin-Technologen glauben, dass Innovationen wie Sidechains und das Lightning Network den Preis der Altcoins letztendlich auf Null drücken und den Bitcoin Preis beflügeln wird. Bemerkenswert ist, dass der Großteil des Altcoin Markts insgesamt in den letzten zwei Jahren im Vergleich zu Bitcoin erheblich zurückgegangen ist.

Institutionelle Gelder

Und natürlich ist der letzte Bitcoin Trend, den es im Jahr 2020 zu beobachten gilt, die Übernahme durch institutionelle Investoren. Die Annahme durch Institutionen wird bereits seit vielen Jahren beobachtet, aber das geschieht nicht von heute auf morgen.

2019 wurde der erste ’40 Act-regulated Bitcoin Fund von der SEC genehmigt, was einen Analysten zu der Annahme veranlasst hat, dass eine Genehmigung des Bitcoin ETFs unmittelbar bevorstehen könnte. Darüber hinaus kündigte Grayscale kürzlich Geldzuflüsse in Höhe von 600 Millionen US-Dollar von Anlegern an, hauptsächlich von Hedgefonds.

Das könnte dich auch interessieren...